10 Einträge gefunden, 25 pro Seite, 1 Seite
           
  • 1
  •   
Allgemein (10)
Rating: 0 (0)


World

[img]https://data.whicdn.com/images/46265958/original.gif

Allgemein (10)
Rating: 0 (0)


Humans

[img]https://64.media.tumblr.com/e962a2c2cae3d98dbd76748777056ca0/tumblr_mjqqq4OLSg1rkyhqwo3_500.gif

Allgemein (10)
Rating: 0 (0)


Reif werden zum Tode ~ Elisabeth Kübler-Ross

[big]"Viel von unserem Leben, viel zu viel, wird als konventionelle Erfahrung gelebt. Wir zwingen uns in die Formen, die uns von unseren Familien, unseren Arbeitgebern, unseren Freunden und unserem öffentlichen Ansehen vorgeprägt sind, bis wir uns nicht mehr als Selbst erfahren, sondern nur als die leere Karikatur des Bildes eines anderen. Wir verlieren den Kontakt mit dem, was und wer wir wirklich sind. Wir verlieren den Kontakt mit der Frische und Vitalität, die aus dem ursprünglichen Bewußtsein unser selbst, unserer Bedürfnisse und unserer Entscheidungen kommt. Verlieren wir diese Befähigung, leben wir ein Leben der Selbstzerstörung, vor allem mit dem Resultat, daß wir das Leben anderer, mit denen wir in Kontakt sind, zerstören. Unsere inneren Konflikte, unsere chronischen Schuldgefühle, unsere Abstumpfungen und Ermattungen, unsere akute Einsamkeit beginnt damit, daß wir unser eigenes Bewußtsein, unsere eigene ursprüngliche und kreative Erfahrung verleugnen."

Allgemein (10)
Rating: 0 (0)


Morgenwonne

[color=#474141][big] Ich bin so knallvergnügt erwacht. Ich klatsche meine Hüften. Das Wasser lockt, die Seife lacht. Es dürstet mich nach Lüften. Ein schmuckes Laken macht einen Knicks und gratuliert mir zum Baden. Zwei schwarze Schuhe im blanken Wichs betiteln mich " Euer Gnaden ". Aus meiner tiefsten Seele zieht mit Nasenflügelbeben ein ungeheurer Appetit nach Frühstück und nach Leben. (Joachim Ringelnatz) [/big][/color]

Allgemein (10)
Rating: 0 (0)


Liebe

[color=#474141]Meist akut, manchmal auch chronisch auftretendes fakultativ ansteckendes polymorphes psychovegetatives Syndrom. Das mit Tachykardie, Diarrhoe, intermittierenden Schweißausbrüchen, Mydriasis der Pupillen, erhöhter Adrenalininkretion, gesteigerter Erregbarkeit der Meißnerschen Tastrezeptoren der Epidermis, wechselnd stark erhöhtem Blutdruck bei gelegentlichem, anfallsweise auftretenden anakastisch-haltschwachem Drang zu kurzfristiger Bettlägerigkeit, ferner mit Gedankenflüchtigkeit, aber auch starken Fixationen in den Vorstellungsinhalten, Konzentrationsschwäche sowie partiellen Despersonalisierungserscheinungen einhergeht...[/color]

Allgemein (10)
Rating: 0 (0)


[color=#474141][big][b] "Ein Blick zum Spiegel – ach du Graus wie schau ich heute wieder aus! Es hängt mir wirr die Lockenpracht wohl ins Gesicht, woraus mich lacht doch hämisch eine Falte an, die ich gar nicht mehr glätten kann. Die Augen wirken müd' und leer, der Teint ist fahl vom Weinverzehr dazu noch Ringe, breit und dunkel; und auf der Nase ein Furunkel! Auch an den Lippen – nein daneben, da seh' ich etwas Helles kleben! Es ist 'ne Spur, sie führt zum Kinn, zeigt dass im Schlaf ich sabbernd bin. Der Ekel kommt mir hoch gekrochen, ich renn aufs Klo, hab mich erbrochen. Ganz schal riecht es nun aus dem Mund. Ich fühl mich heute gar nicht rund! Da rufst du an, sprichst mir von Liebe, dass deine Sehnsucht steigend bliebe, und dass du mich nun auch noch küsst! Am liebsten hätt' ich mich verpisst. Doch weil ich dich so gern verwöhn, schließ ich die Augen, träum mich schön und locke dich mit Phantasie zu einer Frau (die war ich nie). Erzähle, wie die strahlend Lider betörend heute blicken wieder und wie mein Schmollmund sich erdreist, dir neckisch in die Nase beißt. Worauf du dir glatt meine nimmst, mit ihr das selbe Spiel beginnst. Du knabberst drauf in einem fort. Was für ein Glück, ich bin nicht dort! Nachdem wir uns genug bekunden wie traumhaft schön doch unsere Stunden da hast du endlich aufgelegt. Nun, ich bin sichtlich noch erregt. So steh ich da, mach auf die Lider da seh' ich mein Gesicht schon wieder! Ich hör noch, wie ich leise stöhn – ich schließ die Augen, träum mich schön. "

Allgemein (10)
Rating: 0 (0)


[color=#474141][big][b] Ich habe einen guten schweren Wein bestellt. Den unedlen Gefühlen, die ich hege, kann man nur mit einem edlen Stoff begegnen. Und ich will mich nicht besaufen, sondern nur betrinken, mich nicht betäuben, sondern nur mich trösten.

Allgemein (10)
Rating: 0 (0)


[männlich] [Profilfoto] [Chatter] Surdus : [b][i]Seine verbalen Liebkosungen laufen mir wie warmes Öl die liebessüchtigen Ohren hinunter. Immer tiefer in mich hinein wo sie dann einen wohlig warmen Platz in der Spitze meines errigierten Penises finden. [/b][/i]

Allgemein (10)
Rating: 0 (0)


[center][color=#474141][big][b] Ich träumte davon, dass alle Menschen gleich sind. Ich träumte von der Langeweile. Ich träumte von dir in der Nacht. - Ich träumte du wärst in meinen Armen. - Doch wenn du kommst, dann schau ich dich nicht an, ich schaue weg, doch ich denk an dich, es ist immer das gleiche, nicht nur in der Nacht. Ich verfolge dich im Stillen. Ich bin stets hinter dir. Ich bin der Schatten der dir folgt wohin du auch gehst, hinter jedem Baum, jedem Fenster, jeder Mauer stehe ich, hinter jedem Vorsprung, jeder Mauer laure ich, und ich sprech die Worte so leise, dass du sie nicht hörst. Ich träumte davon dich umzubringen. Ich träumte davon mich umzubringen, ich träumte davon dich zu quälen und zu hassen, doch ich wünschte du wärst in meinen Armen. [/b][/big][/color]

Allgemein (10)
Rating: 0 (0)


[center]:fuckyou

10 Einträge gefunden, 25 pro Seite, 1 Seite
           
  • 1
  •